Einschulung 2020

Vieles musste anders sein in diesem Jahr: weniger Gäste, Mund-Nasen-Schutz, Abstandswahrung, keine Theateraufführungen, … auch vor unserer Einschulungsfeier machte das Corona-Virus nicht halt.

Das war eine Herausforderung, denn es sollte doch trotz allem für die „neuen Mäuse“ an unserer Schule ein unvergesslicher und besonderer Tag werden – schließlich wird man nur einmal im Leben eingeschult.

Jedes Kind durfte zwei Gäste mitbringen. Es wurde auf dem Schulhof von Lehrerinnen und Lehrern in Empfang genommen. Nach einem ersten Foto ging es in die bunt geschmückte Sporthalle. Dort durften die Gästepaare zusammensitzen und hielten den Mindestabstand zu den anderen Besucherinnen und Besuchern ein. Die aufgeregten Kinder nahmen gemeinsam mit der Klassenlehrerin auf ihrer Klassenbank vor der Bühne Platz.

Herzlich wurden die Kinder von ihrer Schulleiterin, Frau Harms, begrüßt und willkommen geheißen. Daran anschließend erlebten sie ein Bilderbuchkino zum Kinderbuch „Mutig, mutig“*, das sie gespannt verfolgten.

Frau Scheibling, Pastorin aus Großefehn, griff in ihrer Ansprache an die Kinder das Mut-Thema wieder auf. Um etwas Neues wie die Schulzeit zu wagen, braucht man Mut, aber auch jemanden, der unterstützt und da ist, wenn es einmal nicht so gut läuft. In diesem Sinne segnete sie die Kinder und hatte für jedes eine Mütze gebracht, als Zeichen dafür, dass sie künftig sinnbildlich gut „behütet“ sind.

Danach begrüßten die „Hasen“ aus den Grundschul- und Schulzweigklassen ihre neuen Mitschüler und Mitschülerinnen mit originellen Videobotschaften, weil sie in diesem Jahr erstmals nicht live dabei sein durften. Anschließend gingen alle „Mäuse“ mutig mit ihren Lehrerinnen in das Schulgebäude, um ihren Klassenraum kennen zu lernen und hinterher gemeinsam mit ihren Familien zu Hause zu feiern.

Die Eltern durften ihren Sprösslingen leider nicht ins Schulgebäude folgen und das Klassenzimmer inspizieren.

Vieles war anders als sonst, das stimmt. Doch die Kinder haben trotz allem einen kurzweilig und kindgerecht gestalteten Vormittag erlebt, in dem sie sich angesprochen fühlten und im Mittelpunkt stehen durften.

* Pauli / Schärer: Mutig, mutig; atlantis, 2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.